Die Agrargenossenschaft Bösleben e.G.

Als eine der größten Agrargenossenschaften in Thüringen versorgen wir die Region mit Qualitätsprodukten aus unserer Pflanzen-, Schweine-, Rinder- und Schafzucht. Von der Ernte und Aufzucht über die Produktion bis hin zum Verkauf – unsere Unternehmensbereiche und Tochterunternehmen arbeiten in einer Wertschöpfungskette nachhaltig zusammen. Unsere Kunden können sich sicher sein, hochwertige regionale Produkte aus einer Hand von uns zu bekommen. Als Agrargenossenschaft sind wir nach QS-Standard zertifiziert, engagieren uns im Bereich Tierschutz sowie für den Erhalt der Kulturlandschaft.

Fakten und Kennzahlen

170 Mitarbeiter

Als Arbeitgeber in der Region beschäftigen wir seit dem Jahr 2016 über 170 Mitarbeiter, darunter auch Auszubildende in handwerklichen Berufen. Unsere Mitarbeiter kommen vorwiegend aus den umliegenden Gemeinden – darauf sind wir besonders stolz!

5.000 ha bewirtschaftete Fläche

Die Fläche ist in einem Territorium von 16 Gemarkungen aufgeteilt – für den Anbau und als Weideland. Das Ackerland wird von uns nach dem Prinzip des integrierten Pflanzenbaus bewirtschaftet, so dass gute Erträge erzielt werden und dabei die Umwelt geschont wird.

23.000 Tonnen Lagerkapazität

Nach der Ernte und Aufbereitung lagern wir in unserer modernen Hochsiloanlage insgesamt zehntausende Tonnen Getreide sowie Öl- und Hülsenfrüchte ein. Dabei erfüllen wir die Vorschriften und Qualitätsrichtlinien im Bereich Temperatur, Belüftung und Hygiene auf höchstem Niveau.

6 Tochtergesellschaften

Zur Agrargenossenschaft Bösleben e.G. gehören die Tochterunternehmen Schafhaltungs GmbH am Riechheimer Berg (seit 1992), Getreidehandels- und Vermarktungs GmbH Bösleben (seit 1992), Thüringer Qualitätsfleisch GmbH (seit 1995), Landschmaus Fleischerei GmbH (seit 1996), Pension Schwalbennest GmbH (seit 1998) und die Böslebener Natur & Land GmbH (seit 2017). Die Agrargenossenschaft ist bei allen Tochterbetrieben 100%-iger Gesellschafter.

Nachhaltige Energiegewinnung

Wir produzieren Energie zum Eigenverbrauch für alle unsere Standorte. Die Biogasanlage mit einer Leistung von 360 kWh erzeugt Strom für rund 1.000 Haushalte. Darüber hinaus haben wir Photovoltaik-Anlagen installiert. Auf dem Dach des Mischfutterwerks befindet sich die größte Anlage mit einer Spitzenleistung von 200 kwp – die Agrargenossenschaft nutzt 80% dieser regenerativen Energie. Der restliche Strom wird ins regionale Netz eingespeist.

Die Organisation

Die Agrargenossenschaft Bösleben e.G. wurde am 1. Oktober 1990 durch Umwandlungsbeschluss der LPG (P) Bösleben in Hohenfelden gegründet. Der studierte Agrarwissenschaftler Ralf Gumpert ist seit Mai 2013 Vorstandsvorsitzender des Unternehmens, seit Juli 2015 ist Betriebswirtschaftler Sebastian Ernemann Mitglied des Vorstands. Die Mitglieder des Aufsichtsrats werden alle drei Jahre von der Generalversammlung ordentlich gewählt.

Der Vorstand

Ralf Gumpert

Sebastian Ernemann